Digitale Tools im Change

Sli.do – Audience Interaction

Bestimmt kennen Sie Situationen aus Workshops, Konferenzen oder Podiumsdiskussionen: Jetzt eine kurze Meinungsumfrage, eine Abstimmung, was als nächstes angegangen werden sollte oder einfach nur all die wichtigen Fragen aus dem Plenum aufnehmen. Oder wie kann man mehrere hundert Menschen bei einer Mitarbeiterinfo einbinden?

Im Folgenden möchte ich Ihnen Sli.do vorstellen, welches wir mehrfach zu unterschiedlichen Zeitpunkten in Veränderungsprozessen eingesetzt haben. Sli.do ist ein webbasiertes Tool, bei dem sich die Nutzer durch einen Code über einen Browser anmelden können. Dabei gibt es zwei Grundfunktionen:

  1. Es können Fragen gestellt oder Kommentare gegeben werden, welche wiederum von anderen Teilnehmern geliked werden können.

  2. Abstimmungen/Fragebögen: Es können Abstimmungen/Fragebögen eingespielt werden. Dafür gibt es derzeit drei Optionen: Multiple-Choice-Fragen, offene Fragen und Rating-Fragen.

Mittels Beamer können dann sowohl die aus dem Plenum kommenden Fragen und Kommentare, als auch die Abstimmungen/Fragebögen dem Plenum zugänglich gemacht werden. Darüber hinaus gibt es noch einige weitere Funktionen, um beispielsweise das Design anzupassen.

Eindruck aus der Belegschaft

Nach einer Reorganisation geht es dem Management darum, ein Gefühl dafür zu bekommen, wie die Stimmung in der Belegschaft ist. Um ein möglichst repräsentatives Bild zu erhalten, wurde bei der ersten Zusammenkunft aller Mitarbeiter eines Bereiches ein entsprechender Fragebogen eingespielt. Diese Abstimmung wurde dabei aus der Ferne administriert.

Welche Werte wichtig sind

In einem Kulturprozess, an dem möglichst viele Mitarbeiter partizipieren sollen, war die zentrale Frage, welche Werte von besonderer Wichtigkeit sind und im Folgeprozess dann hierarchieübergreifendend beschrieben und definiert werden sollten. Hierzu wurden in einem vorgelagerten Workshop potentiell relevante Werte identifiziert, über die nun die Mitarbeiter abstimmen sollten. Im Rahmen einer Mitarbeiterinformationsveranstaltung fand die Abstimmung mittels Sli.do statt. So war es möglich, dass über 1000 Personen sich an der Auswahl der wichtigsten Werte beteiligen konnten.

Fragen, die eine Antwort brauchen

Die Beteiligung an Diskussionen ist wünschenswert, nicht jedem aber, der eine Frage hätte oder einen Beitrag leisten könnte, ist dies möglich. Dies kann viele Ursachen haben, z.B. dass es zu viele Fragen sind, die gar nicht alle beantwortet werden können, dass die Fragen während des Vortrags einfach wieder vergessen wurden, oder aber, dass es manchmal einfach schwer fällt insbesondere bei einem großen Plenum die Aufmerksamkeit des Redners und des Plenums auf sich zu ziehen. Dies ist insbesondere bei schwierigen Themen, wie bei Veränderungsprozessen, wo zumeist eine große persönliche Betroffenheit eine Rolle spielt, zu beobachten.

Um die Beteiligung in solchen Situationen zu erhöhen und insbesondere auch den Stimmen Gehör zu verschaffen, die vielleicht ansonsten verborgen blieben, haben wir Sl.do bereits häufiger eingesetzt. Eine zentrale Rolle kommt hierbei dem Moderator zu. Er muss aus den Fragen und Kommentaren erkennen, welche Themen denn tatsächlich wichtig sind. Denn alle Fragen können zumeist trotzdem nicht beantwortet werden.

Unsere Erfahrung mit Sli.do ist, dass es sehr vielfältig in unterschiedlichen Situationen eingesetzt werden kann. Die geringe technische Hürde zur Teilnahme führt zu einer hohen Akzeptanz des Tools, zumal heutzutage fast jeder ein Smartphone in der Tasche hat.

Zurück
nach oben